Return Man von V. M. Zito

return man

Titel: Return Man
Autor: V.M. Zito
Seiten: 544
Verlag: Heyne
Einband: Taschenbuch
Erschienen: Februar 2013
Preis: 8,99€

Inhalt:

Er geht dahin, wo die Toten sind

Die Welt ist nicht mehr dieselbe: Horden von Untoten haben die USA überrollt, und das Land ist nun aufgeteilt in den Osten, wo sich die letzten lebenden Menschen verschanzt haben, und den Westen, wo die Zombies Jagd auf Menschenfleisch machen. Nur ein Mann wagt es noch, in die verseuchten Gebiete zurückzukehren, um im Auftrag der Lebenden ihren untoten Verwandten die letzte Gnade zu erweisen und Spezialeinsätze im Land der Toten auszuführen: Henry Marco. Dies ist seine Geschichte…

Meine Meinung:

Um es gleich vorweg zu nehmen: Wow!! 😉

In Return Man wird man als Leser ohne große Umschweife in die von Zombies verseuchten USA katapultiert, welche in die „Sicheren Staaten“ im Osten und den von Zombies besiedelten Westen zweigeteilt ist.

Die Zombies, die der Autor hier erschaffen hat, finde ich durchaus gelungen und sie wirkten gefährlich. Besonders gut fand ich, dass man von Henry Marcos Aufträge auch viel über deren Hintergrundgeschichte erfährt. Das gibt dem Ganzen mehr Tiefe und rechtfertigt das Töten der Untoten irgendwie. Es geht also um mehr als bloß Zombie Gemetzel, auch wenn natürlich reichlich blutige Szenen vorhanden sind.

Den Schreibstil empfand ich als sehr bildhaft, fesselnd und flüssig zu lesen. Durch die vielen kleinen Details, die man erfährt, konnte ich mir die Reisen und Aufträge des Protagonisten richtig gut vorstellen.
Return Man ist durchweg spannend und macht an einigen Stellen schon ziemlich nachdenklich.
Die Atmosphäre des Buches nahm ich insgesamt als recht trostlos wahr und das Ende konnte ich gut nachvollziehen.

Wer mal ein etwas anderes Zombiebuch, außerhalb des Schemas F, lesen möchte, ist mit Return Man sicherlich gut bedient. Eine klare Leseempfehlung von mir.

Bewertung:

★★★★★

Mein Buchjahr in 30 Fragen – Teil 3

Der dritte und finale Teil von Tina Bookaholics Jahresrückblick 2016.

jahresrc3bcckblick_2016

Verschiedenes

18. Bester Kuss – Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?
Antwort: Da ich wenig romantische Bücher gelesen habe, fällt mir da jetzt kein besonderer Kuss ein.

19. Beste Liebesszene – Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?
Antwort: So eine richtig schöne Liebesszene ist mir in den Büchern, die ich dieses Jahr gelesen habe, auch nicht im Gedächtnis geblieben.

Firefight (Reckoners, #2)20. „Lachkrampf“– Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?
Antwort: So ein richtig lustiges Buch habe ich nicht gelesen, aber in Firefight von Brandon Sanderson haben mich Davids Metaphern schon das ein oder andere Mal schmunzeln lassen.

 

Ein ganzes halbes Jahr21. „Heulkrampf“ – Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?
Antwort: Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes und Lichtblaue Sommernächte von Emily Bold waren Bücher bei denen ich so richtig geweint habe.

 

Passagier 2322. Bestes/ liebstes Setting – Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt?
Antwort: Das Kreuzfahrtschiff als Handlungsort fand ich interessant und spannend.

23. „The big screen“ – Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?
Antwort: Die Tochter der Tryll von Amanda Hocking

Verborgen (Die Tochter der Tryll, #1)Entzweit (Die Tochter der Tryll, #2)Vereint (Die Tochter der Tryll , #3)

.

Autoren

24. Liebster Autor – Welchen Autor/ Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
Antwort: Sebastian Fitzek (Passagier 23, Der Nachtwandler) und Amanda Hocking (Die Tochter der Tryll Trilogie)

25. Autoren-Neuentdeckung 2016 – Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?
Antwort: Auf jeden fall Amanda Hocking. Der erste Band einer ihrer anderen Reihen liegt bereits auf meinem SuB.

25.b Autoren-Enttäuschung 2016 – Ein Autor, von dem ihr bisher alles verschlungen habt, der Euch aber arg enttäuscht hat in diesem Jahr?
Antwort: Zum Glück keine Autoren-Enttäuschung dabei gewesen.

.

Äußerlichkeiten

Peter Pan26. Bestes Cover– Welches Cover hat Euch im Jahr 2016 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2016 beeindruckt hat, zählt.)
Antwort: Das Cover von Peter Pan mag ich irgendwie total gern!

27. Schlimmstes Cover – Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/ Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?
Antwort: Auch wenn ich schöne Cover natürlich mag, hält mich ein „hässliches“ Cover nicht davon ab, ein Buch zu lesen, das ich interessant finde.

Die Insel der besonderen Kinder28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?
Antwort: Die Gestaltung von Die Insel der besonderen Kinder fand ich insgesamt wirklich toll mit den vielen außergewöhnlichen Fotos.

.

„Social Reading“

29. Gemeinsam lesen – Gab es eine Leserunde/ einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat? (Muss natürlich nicht unbedingt in unserer Gruppe gewesen sein.)
Antwort: Ich lese generell lieber für mich alleine….

Return Man30. Bester Tipp – Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?
Antwort: Auch hier muss ich wieder Return Man von V. M. Zito nennen!

[Jahresrückblick 2016] Mein Buchjahr in 30 Fragen

Bei Tina Bookaholic habe ich diese schöne Aktion entdeckt und habe die Fragen gleich mal auf meinen Blog mitgenommen. 🙂 Ich werde die Aktion allerdings in einige Posts aufteilen.

jahresrc3bcckblick_2016

Allgemein

1. Buch des Jahres – Welches war für Euch DAS Buch des Jahres?
Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.
Return ManAntwort: Das ist wirklich schwer, aber da ich mich für ein Buch entscheiden muss, wähle ich Return Man von V. M. Zito. Das Buch lag lange auf meinem SuB, da es recht dick ist und ziemlich kleine Schrift hat und hinterher habe ich mich geärgert, dass ich es nicht eher gelesen habe. Ich habe das Buch nämlich regelrecht verschlungen.

2. Flop des Jahres – Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?
Die WunschlisteAntwort: Mein Flop des Jahres was Die Wunschliste von Jill Smolinski.Ich fand es leider sehr vorhersehbar und etwas langweilig.

 

 

3. Größte positive Überraschung – An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?
Das Wörterbuch der LiebendenAntwort: An Das Wörterbuch der Liebenden von David Levithan hatte ich gar keine Erwartungen und fand es dann unglaublich schön und ich habe mir viele Zitate rausgeschrieben.

 

4. Größte Enttäuschung – An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?
Antwort: Ein Buch dieser Art war dieses Jahr nicht dabei.

5. Bester Pageturner – Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?
Passagier 23Antwort: Passagier 23 von Sebastian Fitzek habe ich an Neujahr komplett durchgelesen, da ich es so spannend fand.

 

 

6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2016 Eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.)
Verborgen (Die Tochter der Tryll, #1)Antwort: Da kommt nur Die Tochter der Tryll-Trilogie von Amanda Hocking in Frage. Bereits nachdem ich ein paar Seiten des ersten Bands gelesen hatte, habe ich mir auch die beiden anderen Bände bestellt und sie alle drei hintereinander weggelesen.

 

7. „Dickster Schmöker“ – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?
Antwort: Mein dickstes Buch war Return Man und wie oben bereits erwähnt habe ich das Buch kaum aus der Hand legen können.

8. Die meisten Fehler – Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?
Antwort: Da ist mir in diesem Jahr kein Buch negativ aufgefallen.

9. Interessantestes Sachbuch – Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?
Antwort: Zerrissen zwischen Extremen von Dr. Jerold Kreisman fand ich ziemlich gut geschrieben und interessant zu lesen.

.