Kielings kleine Waldschule – Vom Leben in der Natur

Kielings kleine Waldschule von Andreas Kieling

206 Seiten

Malik Verlag (März 2020)

ISBN: 3890295169

Gebundene Ausgabe 18,00€*


Inhalt:

Nach unzähligen Erlebnissen überall in der Welt hat Andreas Kieling heute einen anderen Blick auf die heimische Natur. Während bestimmte Insekten- und Amphibienarten aussterben, sind Uhus, Wanderfalken oder Schwarzstörche, Luchse und Wölfe bei uns wieder präsent. Angeregt durch seinen beliebten Videoblog »Kleine Waldschule«, ruft er dazu auf, sich mit der Natur neu auseinanderzusetzen. Spannend und anschaulich vermittelt er, was man über Biotope im näheren Umfeld, über Bienenhotels, Ameisenpopulationen, Krötenwanderungen oder Wildbegegnungen wissen sollte. Und was wir für die natürliche Vielfalt auf dem Balkon, im Wald und auf der Wiese tun können.


Meine Meinung:

Da ich den Wald liebe und nachdem ich schon Fan der „kleinen Waldschule“ auf Facebook war, musste ich mir natürlich auch das Buch kaufen.

Das Cover und die gesamte Aufmachung dieses Sachbuchs finde ich ganz hübsch… es passt halt zum Thema. 😉

Beim Lesen hatte ich die ganze Zeit die Stimme von Andreas Kieling im Ohr, der Schreibstil ist sehr angenehm, mit einer Prise Humor gewürzt und umgangssprachlich. Das gefiel mir sehr, da sich das Buch dadurch sehr flüssig lesen lässt.

Das Buch ist sehr informativ und enthält außerdem einige farbige Bilder. Aufgrund der Vielzahl der Themen, die hier angesprochen werden, kratzen einige Kapitel selbstverständlich nur an der Oberfläche und regen dazu an, sich selbst noch tiefergehendere Informationen zu beschaffen.


Der Autor:

Andreas Kieling, 1959 in Gotha geboren, floh 1976 aus der DDR und bereist seit 1990 die Welt. Der vielfach preisgekrönte Dokumentarfilmer lebt in der Eifel. Neben Reisen in die entlegensten Regionen widmet er sich in seinen erfolgreichen Büchern vor allem der heimischen Natur.