Giselas Samstagsfragen: Wie gefallen Euch Bücher, die in zwei Zeitebenen spielen?

So, nun beginnt auch für mich das Wochenende und ich kann mich Giselas Samstagsfragen widmen…

Wie gefallen Euch Bücher, die in zwei Zeitebenen spielen?

Ich mag es eigentlich ganz gerne, wenn Bücher in verschiedenen Zeitebenen spielen, allerdings muss das dann auch relativ leicht zu erkennen sein und nicht erst nach mehreren Sätzen. Dann verliere ich nämlich recht schnell den Spaß an der Geschichte.

Wahnsinn von Jack Ketchum

Titel: Wahnsinn
Autor: Jack Ketchum
Seiten: 352
Verlag: Heyne Hardcore
Einband: Taschenbuch
Erschienen: November 2009
Preis: 8,95€

Klappentext:

Schon bald nach ihrer Hochzeit entdeckt Liddy die sadistische Ader ihres Mannes Arthur. Nach der Geburt ihres Sohnes gerät er zunehmend außer Kontrolle. Er verletzt Liddy, schlägt und missbraucht sie. Um ihres Kindes willen erträgt sie zunächst schlimmste Demütigungen. Doch dann begreift Liddy, wie wahnsinnig Arthur tatsächlich ist, und nimmt den ungleichen Kampf auf.

Sie informiert die Polizei und reicht die Scheidung ein. Arthurs Anwälten gelingt es jedoch, Liddy als nicht zurechnungsfähig hinzustellen. Während Liddy um ihr Sorgerecht kämpft, werden weibliche Leichen gefunden, die Opfer eines äußerst brutalen Serienkillers.

Meine Meinung:

Als großer Fan von Jack Ketchums Werken musste ich natürlich auch „Wahnsinn“ unbedingt lesen und ich muss sagen, dass dieses Buch mit seinem psychologischen Horror für mich ebenso erschreckend ist wie Ketchums Werk „Evil“.

Mit den Themen häuslicher Gewalt und Kindesmissbrauch ist „Wahnsinn“ keine leichte Kost und sicher nichts für zartbesaitete Gemüter, da Ketchum hier kein Blatt vor den Mund nimmt und meiner Meinung nach alles sehr realitätsnah beschreibt.

Ich glaube, ich habe selten ein Buch gelesen, das mich emotional so mitgerissen hat wie dieses hier. Die Anhäufung von so viel Gewalt hat mich richtiggehend wütend gemacht und vor allem beim Lesen der letzten Seiten hatte ich einen dicken Kloß im Hals.

Der Titel „Wahnsinn“ hätte kaum besser gewählt werden können, denn er beschreibt den Inhalt des Buches absolut treffend.

Giselas Samstagsfragen: Welche Bücher habt ihr euch für den Januar vorgenommen?

Entdeckt habe habe ich Giselas Samstagsfragen bei Marina

Welche Bücher habt ihr euch für den Januar vorgenommen?

Ich nehme mir eigentlich nur selten vor, bestimmte Bücher in einem Monat zu lesen… ich entscheide lieber spontan nach Lust und Laune, welches Buch ich als nächstes lesen möchte.

Ich denke aber, dass ich nach meiner aktuelle Lektüre mal wieder „Der kleine Prinz“ lesen werde. Es ist schon ewig her, dass ich es gelesen habe und ich habe außerdem eine neue Ausgabe zu Weihnachten bekommen.

Auf seiner Reise zu den verschiedenen Planeten hat der kleine Prinz die unterschiedlichsten Personen kennengelernt – einen König ohne Untertanen, der ihn sogleich als seinen Untertan betrachtete, einen Trinker, einen Eitlen, der nur nach Bewunderung heischte, einen Reichen, der nichts anderes als Geld im Kopf hatte. Das oftmals als modernes Märchen eingestufte Buch ist eine versteckte Kritik an der damaligen Gesellschaft und enthält sehr viele Hinweise auf egoistisches, kapitalistisches und eitles Verhalten.

Meine Lesestatistik für das Jahr 2017

Leider lief die zweite Hälte des Jahres 2017 nicht so ganz rund für mich, was sich auch in meiner Lesestatistik bemerkbar macht. Hinzu kam zum Ende des Jahres noch eine fette Leseflaute, die ich nun aber zum Glück überstanden habe. 🙂

Gelesene Bücher: 36
Gelesene Seiten: 11695
Seiten pro Tag: 32

Hardcover: 4
Taschenbücher: 28
eBooks: 4

Sachbücher: 8

englischsprachige Bücher: 4

Einzelbände: 22
Teile einer Reihe: 14

Autor: 15
Autorin: 19
Autorenpaar: 2

1 Stern: –
2 Sterne: –
3 Sterne: 10
4 Sterne: 22
5 Sterne: 4

Herkunftsländer der Autoren:
Deutschland: 11
USA: 17
Kanada: 1
Japan: 2
England: 4
Österreich: 1

Neu eingezogene Bücher: 30

  1. Haifischfrauen von Kiana Davenport – 672 S. ★★★☆☆
  2. Bittersweet Discipline von Mia Kingsley – 98 S. ★★★★☆
  3. Bittersweet Dominance von Mia Kingsley – 99 S. ★★★★☆
  4. Bittersweet Obedience von Mia Kingsley – 91 S. ★★★★☆
  5. Flavia de luce: Mord im Gurkenbeet von Alan Bradley – 400 S. ★★★☆☆
  6. Dir verfallen von J. Kenner – 399 S. ★★★★☆
  7. Wahnsinn von Jack Ketchum – 352 S. ★★★★☆
  8. Der Kinderdieb von Brom – 664 S. ★★★★★
  9. Sadisten – Tödliche Liebe von Lydia Benecke – 528 S. ★★★★★
  10. Achtnacht von Sebastian Fitzek – 416 S.  ★★★★☆
  11. Die Mütter-Mafia von Kerstin Gier – 384 S. ★★★☆☆
  12. Spademan von Adam Sternbergh – 302 S. ★★★★☆
  13. Auf dünnem Eis von Lydia Benecke – 328 S. ★★★★★
  14. Artikel 5 von Kristen Simmons – 432 S. ★★★☆☆
  15. Das Schwein von Edward Lee – 153 S. ★★★★☆
  16. Monstersperma von Edward Lee – 202 S. ★★★★☆
  17. Die Minotauress von Edward Lee – 352 S. ★★★☆☆
  18. Sinister von Mia Kingsley – 198 S. ★★★★★
  19. Resident Evil –  Marhawa Desire – 160 S. ★★★★☆
  20. Der Teratologe von Edward Lee – 136 S. ★★★☆☆
  21. Resident Evil – Marhawa Desire 2 – 176 S. ★★★★☆
  22. Cut von Patricia McCormick – 190 S. ★★★☆☆
  23. Morgen ist leider auch noch ein Tag von Tobi Katze – 256 S. ★★★☆☆
  24. Aus der Dunkelkammer des Bösen von Mark Benecke – 432 S. ★★★★☆
  25. Ein ganz neues Leben von Jojo Moyes – 528 S. ★★★★☆
  26. Elantris von Brandon Sanderson – 888 S. ★★★★☆
  27. The not so subtle art of being a fat girl von Tess Holiday – 295 S. ★★★★☆
  28. Dir ergeben von J. Kenner – 412 S. ★★★★☆
  29. Harry Potter und das verwunschene Kind von J.K. Rowling-330 S.★★★☆☆
  30. Des Teufels Maskerade von Victoria Schlederer – 540 S. ★★★★☆
  31. Hot & Heavy von Virgie Tovar – 256 S. ★★★★☆
  32. Big big love von Hanne Blank – 217 S. ★★★★☆
  33. Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken von John Green – 285 S. ★★★★☆
  34. Fat! So? vonMarilyn Wann – 208 S. ★★★★☆
  35. Alice im Wunderland von Lewis Carroll – 158 S. ★★★★☆
  36. Alice hinter den Spiegeln von Lewis Carroll – 1589 S. ★★★★☆

Haifischfrauen von Kiana Davenport

Titel: Haifischfrauen
Autor: Kiana Davenport
Seiten: 672
Verlag: Knaur
Einband: Taschenbuch
Erschienen im November 1996
Preis: gebraucht ab etwa 0,50€

 

Inhalt:

Vier Frauen, vier Cousinen, auf den Spuren ihrer Vergangenheit – verborgen auf Hawaii, der Insel ihrer Vorfahren. Was ihre Großmutter Pono dazu bewogen hat, sie zu sich zu rufen, können sich die Cousinen zunächst nicht erklären. Doch langsam beginnen sie zu ahnen, dass es mit dem Geheimnis zu tun hat, das Ponos ganzes Leben bestimmte: eine große Liebe, die an einer schrecklichen Krankheit zu zerbrechen drohte und doch alles überdauerte. Und auch diese Geschichte begann einst jenseits des Riffs an einem Strand …

Meine Meinung:

Haifischfrauen war ein Spontankauf, da es auf Hawaii spielt, was ich sehr interessant fand. Anfangs war ich ganz und gar nicht begeistert von dem Buch und musste mich durch die ersten etwa 100 Seiten etwas durchquälen. Es kommen halt sehr viele Personen und auch Zeitsprünge darin vor. Dann war ich aber endlich in der Geschichte angekommen und ich wollte wissen, wie es weitergeht, auch wenn es im Verlauf der Geschichte ab und zu nochmal etwas langatmig wurde.

Den Schreibstil der Autorin mochte ich gerne, aber schnell weglesen lässt sich dieses Buch nicht. Dafür ist der Erzählstrang viel zu umfangreich. So geht es neben der Familiengeschichte mit viel Liebe und Leid, auch um die Geschichte von Hawaii und dessen Kultur und Mystik. Leider waren die Themen, die ich wirklich interessant fand, meist recht schnell abgehandelt.

Für Leser, die gerne mal ein Familienepos lesen, ist es bestimmt empfehlenswert, von mir bekommt das Buch leider „nur“ 3 Sterne.

 

 

Wölkchens Freitags Fragen #4

Heute möchte ich mal wieder bei Wölkchens Freitags Fragen mitmachen…

woelkchensfreitagsfragenBücher-Frage:

1 . Weißt du im voraus schon welches Buch du als nächstes liest?
– Welches möchtest du als nächstes lesen?

Das ist ganz unterschiedlich. Manchmal weiß ich schon lange, bevor ich meine aktuelle Lektüre beendet habe, welches Buch ich als nächstes lesen möchte, aber oftmals entscheide ich ganz spontan auf welches Buch ich gerade Lust habe.

Welches Buch ich als nächstes lesen werde, weiß ich jetzt auch noch nicht. Mein aktuelles Buch habe ich aber heute auch erst angefangen.

 

Private Frage:

2. Von wem würdest du gerne einmal ein Konzert besuchen?

Ich würde gerne endlich mal auf ein Rise Against Konzert gehen… bei der letzten Deutschland Tour hat es leider nicht geklappt.

 

Wölkchens Freitags Fragen #3

Jeden Freitag gibt es bei Wölkchens Bücherwelt die Freitags Fragen… eine Bücher- und eine private Frage…

woelkchensfreitagsfragenBücher-Frage:

1 .Hast du schon einmal Bücher geschenkt bekommen, die dich überhaupt nicht interessiert haben?
 – Was machst du dann mit diesen Büchern?

Da ich eigentlich nur von meinem Mann mal Bücher geschenkt bekomme und der meinen Buchgeschmack und meine Wunschliste so einigermaßen kennt, kommt das zum Glück nicht so häufig vor bzw. nicht mehr. Denn früher gab es auch von der restlichen Familie ab und zu mal ein Buch als Geschenk und da war natürlich auch das ein oder andere dabei, dass mich nicht so ansprach. Dann habe ich aber wenigstens mal reingelesen und wenn es mir gar nicht gefiel, habe ich es weiterverschenkt.

 

Private Frage:

2. Wie hast du Silvester verbracht und setzt du dir Vorsätze für das Jahr?

Silvester habe ich ganz gemütlich zusammen mit meinem Mann und unseren Hunden auf der Couch verbracht, da wir ja auch früh arbeiten mussten. Um Mitternacht haben wir uns dann noch ein wenig das Feuerwerk angesehen und sind dann um halb eins ab ins Bett.

Gute Vorsätze habe ich keine bzw. mache ich diese nicht vom Jahreswechsel abhängig.

 

Meine Lesestatistik für das Jahr 2016

lesestatistikGelesene Bücher: 32
Bücher pro Monat: 2,6
Gelesene Seiten: 11507
Seiten pro Monat: 959
Seiten pro Tag: 31,5
Durchschnittliche Bewertung: 4,06 Sterne

Januar

  • Passagier 23 von Sebastian Fitzek  – 426 S.  ★★★★★
  • Trigger von Wulf Dorn – 427 S.  ★★★★☆
  • Zerrissen zwischen Extremen von Dr. Jerold J. Kreisman – 408 S. ★★★★☆
  • Sie nannten mich Es von Dave Pelzer – 156 S. ★★★☆☆

Februar

  • Mitosis von Brandon Sanderson – 35 S. ★★★★☆
  • Jenseits der Finsterbachbrücke von Antonia Michaelis – 349 S. ★★★★☆
  • Lizenz zum Essen von Gunter Frank – 332 S. ★★★★☆
  • Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes – 520 S. ★★★★★

März

  • Fuck your friends von Sophie Andresky – 253 S. ★★★★☆

April

  • Saeculum von Ursula Poznanski – 493 S. ★★★★☆

Mai

  • Die Wunschliste von Jill Smolinski – 408 S. ★★☆☆☆
  • Die Straße von Cormac McCarthy – 253 S. ★★★★☆
  • Firefight von Brandon Sanderson – 458 S. ★★★★☆

Juni

….Leseflaute….

Juli

  • Peter Pan von J. M. Barrie – 213 S. ★★★★☆
  • Percy Jackson: Der Fluch des Titanen von Rick Rioardan – 368 S. ★★★★☆
  • Wir können alles sein, Baby von Julia Engelmann – 91 S. ★★★★★
  • Dancing Jax – Auftakt von Robin Jarvis – 544 S. ★★★★★

August

  • Fangirl von Rainbow Rowell – 448 S. ★★★★☆

September

  • Lichtblaue Sommernächte von Emily Bold – 380 S. ★★★★☆
  • Fledermausland von Oliver Dierssen – 447 S. ★★★☆☆
  • Das Wörterbuch der Liebenden von David Levithan – 212 S. ★★★★☆
  • Die Tochter der Tryll: Verborgen von Amanda Hocking – 304 S. ★★★★☆

Oktober

  • Die Tochter der Tryll: Entzweit von Amanda Hocking – 343 S. ★★★★★
  • Die Tochter der Tryll: Vereint von Amanda Hocking – 345 S. ★★★★☆
  • Return Man von V. M. Zito – 544 S. ★★★★★
  • Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs – 410 S. ★★★★★

November

  • Die Stadt der besonderen Kinder von Ransom Riggs – 480 S. ★★★★★
  • Mythos Diät vom Tim Spector – 416 S. ★★★★☆
  • Der Nachtwandler von Sebastian Fitzek – 320 S. ★★★★☆

Dezember

  • Sarg niemals nie von Dan Wells – 320 S. ★★★☆☆
  • Der Schatten des Chamäleons von Minette Walters – 448 S. ★★★☆☆
  • Simplify your love von Marion & Werner Küstenmacher – 356 S. ★★★★☆

 

 

Mythos Diät von Tim Spector

mythos diät

Titel: Mythos Diät: Was wir wirklich über gesunde Ernährung wissen
Autor: Tim Spector
Seiten: 416
Verlag: Berlin Verlag
Erschienen: Februar 2016
Einband: Hardcover
Preis: 24,00€

Inhalt:

Wieso nimmt der eine zu und ein anderer, der das Gleiche isst, verliert sogar Gewicht? Die Gene sind nur ein Teil der Antwort. Ebenso wichtig ist unsere individuell verschiedene Darmflora, deren Mikroben vor Krankheiten und Gewichtzunahme schützen – wenn wir ihre Vielfalt fördern und nicht durch falsche Diäten zerstören. Auf der Grundlage neuester genwissenschaftlicher Erkenntnisse erklärt Tim Spector, was wir praktisch tun können, um unseren Mikroben-Garten zu pflegen – und so schlank und gesund zu sein, ohne verzichten zu müssen. Lebendig und spannend erzählt der renommierte Professor für Genetische Epidemiologie vom Londoner King’s College von überraschenden Fallbeispielen und seiner bahnbrechenden Forschung mit über 10 000 Zwillingen. Für ein Fast-Food-Experiment stellte sich sein eigener Sohn zur Verfügung. Selbst für Leser, die schon alles über Ernährung zu wissen glauben, wird Tim Spectors Anti-Diätbuch so zur fesselnden Lektüre.

Meine Meinung:

Seit etwa einem halben Jahr beschäftige ich mich relativ intensiv mit dem Thema Ernährung und so bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden.

Tim Spector räumt in Mythos Diät gründlich auf mit all den Widersprüchen der fast täglich neu erscheinenden Ernährungstipps und Diäten und den damit entstehenden Verwirrungen. Er verbindet wissenschaftliche Studien mit vielen Beispielen und so hatte das Buch neben dem Wissensfaktor auch einen hohen Unterhaltungswert.

Der Schreibstil ist leicht verständlich, flüssig zu lesen und dank einiger kleiner Witzeleien auch sehr unterhaltsam.

Es ist definitiv kein Buch, das man einfach so in einem Rutsch wegliest, aber für Leute, die sich für Ernährung interessieren eine ganz klare Empfehlung.

[Montagsfrage] Welchen Stellenwert nimmt das Lesen bei deiner Freizeitgestaltung ein?

Schon wieder Montag… zum Glück hatte ich heute einen kurzen Arbeitstag und morgen habe ich frei, dann werde ich die letzten kleinen Weihnachtsgeschenke besorgen. Jetzt werde ich mich aber erstmal der Montagsfrage vom Buchfresserchen widmen.

montagsfrage_bannerWelchen Stellenwert nimmt das Lesen bei deiner Freizeitgestaltung ein?

Wenn ich nicht gerade in einer Leseflaute stecke, nimmt das Lesen schon einen recht hohen Stellenwert in meiner Freizeit ein. Zuerst kommen zwar mein Mann und die Hunde, aber ich lese halt unglaublich gern. Ob es nun das Lesen von Büchern, Zeitschriften oder z.B. Blogbeiträge sind, deshalb habe ich eigentlich auch immer etwas zu lesen dabei.