Der Ghostwriter von Cecelia Ahern

Der Ghostwriter von Cecelia Ahern

158 Seiten

Fischer Verlag (Dezember 2015)

ISBN 3596196051

Taschenbuch 8,99€*


Inhalt:

Herman Banks hat es vom armen Farmersjungen zum Multimillionär gebracht. Nur ein Wunsch treibt ihn noch um: Er möchte ein Buch schreiben, den großen, vollendeten Roman – und bezieht deshalb mit seiner jungen Frau das abgelegene Anwesen eines verstorbenen Autors in Südengland. Doch statt Inspiration zu finden, gerät Herman in eine mächtige Schreibblockade. Bis er im Zimmer mit der Kollektion alter Schreibmaschinen etwas Unheimliches vorfindet …


Meine Meinung:

Nachdem ich schon einige Bücher von Cecelia Ahern gelesen habe, habe ich mich nun auch mal an diesen Kurzroman herangewagt.

Der Schreibstil konnte mich auch hier, wie ich es von der Autorin gewohnt bin, überzeugen. Das war dann für mich aber auch schon fast das Positive an diesem Buch.

Von der Geschichte bin ich ziemlich enttäuscht. Das Ganze liest sich ein bisschen wie ein recht lahmer Horrorroman und auch das Ende sprüht nicht gerade vor Fantasie und war sehr vorhersehbar. Mit den Charakteren bin ich auch nicht wirklich warm geworden… sie sind mir viel zu klischeebehaftet gewesen.

Schade, aber ich hoffe auf mein nächstes Cecelia Ahern Buch.


Die Autorin:

Cecelia Ahern erzählt Geschichten, die unvergleichlich inspirieren und berühren. Sie ist eine der erfolgreichsten Autorinnen der Welt und vielseitig wie wenige andere, schreibt zeitgenössische Romane, Novellen, Storys, Jugendbücher, TV-Konzepte und Theaterstücke. Für ihre Werke wurde sie vielfach ausgezeichnet. Ihre Romane wurden fürs Kino oder fürs Fernsehen verfilmt, zum Beispiel »P.S. Ich liebe Dich« mit Hilary Swank und »Für immer vielleicht« mit Lily Collins. Cecelia Ahern ist Jahrgang 1981, hat Journalistik und Medienkommunikation studiert und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im Norden von Dublin.

The Truth About Amber von Mia Kingsley

The Truth About Amber von Mia Kingsley

89 Seiten

BookRix Verlag (Mai 2020)

EAN 9783748740247

ebook 0,99€*


Klappentext:

Vor sechs Jahren wurde ich schwer verletzt zum Sterben zurückgelassen. Die gute Nachricht: Ich bin nicht tot. Die schlechte Nachricht: Ich habe nicht die geringste Ahnung, wer mich umbringen wollte und warum.
An mein altes Leben kann ich mich nicht mehr erinnern. Mein Therapeut vermutet, dass ich deshalb gern längst vergessene Kriminalfälle löse.
Während ich an einem dieser Fälle arbeite, treffe ich einen attraktiven, mysteriösen Mann – genau die Art von Mann, vor dem Mütter ihre Töchter warnen. Angeblich weiß er, wer ich bin und was mit mir passiert ist.
Er ist auch bereit, sein Wissen mit mir zu teilen. Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass der Preis dafür um ein Vielfaches zu hoch sein wird …


Meine Meinung:

Wenn ich Lust auf Dark Romance habe, dann schaue ich immer erstmal, ob es etwas von Mia kingsley gibt, das ich noch nicht kenne.

Ich liebe ihren Schreibstil und so ist dieser auch in „The Truth About Amber“ gewohnt locker flockig und mit einer ordentlichen Prise Humor gewürzt. Und auch sonst enthält dieser Kurzroman wieder alles, was man von der Autorin kennt und wofür man sie liebt.

Die beiden Hauptfiguren Amber und Dom mochte ich von Anfang an, auch wenn man Dom lange nicht so richtig einordnen kann. Aber das Zusammenspiel der beiden ist einfach perfekt. Die Sexszenen, insbesondere eine ist recht heftig… das mag man oder eben nicht. 😉

Die Idee der Story fand ich gut und Mia Kingsley versteht es, die Spannung immer weiter aufzubauen. Die Auflösung kam dann recht plötzlich, aber für mich war sie stimmig.

Wenn man Mia Kingsleys andere Geschichten mochte, wird man auch diese wieder mögen.


Die Autorin:

Bestsellerautorin Mia Kingsley schreibt bitterböse Dark Romance und zuckersüße Daddy Romance – oder doch zuckersüße Dark Romance und bitterböse Daddy Romance?
Die Autorin wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen, sobald sie es herausgefunden hat.