[Jahresrückblick 2016] Mein Buchjahr in 30 Fragen

Bei Tina Bookaholic habe ich diese schöne Aktion entdeckt und habe die Fragen gleich mal auf meinen Blog mitgenommen. 🙂 Ich werde die Aktion allerdings in einige Posts aufteilen.

jahresrc3bcckblick_2016

Allgemein

1. Buch des Jahres – Welches war für Euch DAS Buch des Jahres?
Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.
Return ManAntwort: Das ist wirklich schwer, aber da ich mich für ein Buch entscheiden muss, wähle ich Return Man von V. M. Zito. Das Buch lag lange auf meinem SuB, da es recht dick ist und ziemlich kleine Schrift hat und hinterher habe ich mich geärgert, dass ich es nicht eher gelesen habe. Ich habe das Buch nämlich regelrecht verschlungen.

2. Flop des Jahres – Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?
Die WunschlisteAntwort: Mein Flop des Jahres was Die Wunschliste von Jill Smolinski.Ich fand es leider sehr vorhersehbar und etwas langweilig.

 

 

3. Größte positive Überraschung – An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?
Das Wörterbuch der LiebendenAntwort: An Das Wörterbuch der Liebenden von David Levithan hatte ich gar keine Erwartungen und fand es dann unglaublich schön und ich habe mir viele Zitate rausgeschrieben.

 

4. Größte Enttäuschung – An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?
Antwort: Ein Buch dieser Art war dieses Jahr nicht dabei.

5. Bester Pageturner – Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?
Passagier 23Antwort: Passagier 23 von Sebastian Fitzek habe ich an Neujahr komplett durchgelesen, da ich es so spannend fand.

 

 

6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2016 Eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.)
Verborgen (Die Tochter der Tryll, #1)Antwort: Da kommt nur Die Tochter der Tryll-Trilogie von Amanda Hocking in Frage. Bereits nachdem ich ein paar Seiten des ersten Bands gelesen hatte, habe ich mir auch die beiden anderen Bände bestellt und sie alle drei hintereinander weggelesen.

 

7. „Dickster Schmöker“ – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?
Antwort: Mein dickstes Buch war Return Man und wie oben bereits erwähnt habe ich das Buch kaum aus der Hand legen können.

8. Die meisten Fehler – Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?
Antwort: Da ist mir in diesem Jahr kein Buch negativ aufgefallen.

9. Interessantestes Sachbuch – Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?
Antwort: Zerrissen zwischen Extremen von Dr. Jerold Kreisman fand ich ziemlich gut geschrieben und interessant zu lesen.

.

[Blogparade] Entzückblick 2015

rückblick

Ich bin schon vor einigen Tagen auf die Blogparade „Entzückblick 2015“ von Die Checkerin aufmerksam geworden und nun möchte ich mir endlich mal die Zeit nehmen, daran teilzunehmen. Das Thema finde ich einfach wunderbar!

Auch wenn es insgesamt ein schweres Jahr für mich war, so gab es doch einige tolle und unheimlich wichtige Momente, die ich auf keinen Fall missen möchte.

Schlüsselübergabe

Angefangen hat das Jahr mit der Schlüsselübergabe unseres Hauses. Endlich konnten wir mit der Renovierung beginnen und unsere alte Wohnung kündigen.

Umzug

Nach dem ganzen tapezieren, streichen, Böden verlegen und etlichen Besuchen in Möbelhäusern, konnten wir Mitte Februar in unser Eigenheim einziehen. Auch wenn Küche und Flur noch etwas Baustellencharakter aufwiesen.

Meine Traumküche

In unserer alten Wohnung hatten wir nur eine wirklich winzige Küche, aber mit dem Umzug ins Haus hatte ich nun die Möglichkeit mir eine richtig tolle Küche auszusuchen. Wir waren in einigen Möbelhäusern und Küchenstudios bis ich mich für „meine Traumküche“ entschieden habe. Ich bin noch immer total begeistert!

Neues Familienmitglied

Nachdem wir mit der Einrichtung des Hauses soweit durch waren, entschieden wir uns dazu, ein weiteres Familienmitglied bei uns aufzunehmen. Also ist Shrek, unsere englische Bulldogge und damals gerade mal 9 Wochen alt, bei uns eingezogen.

shrek - englische bulldogge

Hochzeit

Am 11.05. haben mein Mann und ich geheiratet… an unserem zweiten Jahrestag.

Tattoo statt Ehering

Statt eines Eherings haben wir uns dazu entschieden, uns ein gemeinsames Tattoo (die Strukturformel des Hormons Oxytocin) stechen zu lassen.

oxytocin tattoo

Neuer Job

Endlich ein neuer Job in der Nähe unseres neuen Wohnortes.