Wahnsinn von Jack Ketchum

Titel: Wahnsinn
Autor: Jack Ketchum
Seiten: 352
Verlag: Heyne Hardcore
Einband: Taschenbuch
Erschienen: November 2009
Preis: 8,95€

Klappentext:

Schon bald nach ihrer Hochzeit entdeckt Liddy die sadistische Ader ihres Mannes Arthur. Nach der Geburt ihres Sohnes gerät er zunehmend außer Kontrolle. Er verletzt Liddy, schlägt und missbraucht sie. Um ihres Kindes willen erträgt sie zunächst schlimmste Demütigungen. Doch dann begreift Liddy, wie wahnsinnig Arthur tatsächlich ist, und nimmt den ungleichen Kampf auf.

Sie informiert die Polizei und reicht die Scheidung ein. Arthurs Anwälten gelingt es jedoch, Liddy als nicht zurechnungsfähig hinzustellen. Während Liddy um ihr Sorgerecht kämpft, werden weibliche Leichen gefunden, die Opfer eines äußerst brutalen Serienkillers.

Meine Meinung:

Als großer Fan von Jack Ketchums Werken musste ich natürlich auch „Wahnsinn“ unbedingt lesen und ich muss sagen, dass dieses Buch mit seinem psychologischen Horror für mich ebenso erschreckend ist wie Ketchums Werk „Evil“.

Mit den Themen häuslicher Gewalt und Kindesmissbrauch ist „Wahnsinn“ keine leichte Kost und sicher nichts für zartbesaitete Gemüter, da Ketchum hier kein Blatt vor den Mund nimmt und meiner Meinung nach alles sehr realitätsnah beschreibt.

Ich glaube, ich habe selten ein Buch gelesen, das mich emotional so mitgerissen hat wie dieses hier. Die Anhäufung von so viel Gewalt hat mich richtiggehend wütend gemacht und vor allem beim Lesen der letzten Seiten hatte ich einen dicken Kloß im Hals.

Der Titel „Wahnsinn“ hätte kaum besser gewählt werden können, denn er beschreibt den Inhalt des Buches absolut treffend.

Meine Lesestatistik für das Jahr 2017

Leider lief die zweite Hälte des Jahres 2017 nicht so ganz rund für mich, was sich auch in meiner Lesestatistik bemerkbar macht. Hinzu kam zum Ende des Jahres noch eine fette Leseflaute, die ich nun aber zum Glück überstanden habe. 🙂

Gelesene Bücher: 36
Gelesene Seiten: 11695
Seiten pro Tag: 32

Hardcover: 4
Taschenbücher: 28
eBooks: 4

Sachbücher: 8

englischsprachige Bücher: 4

Einzelbände: 22
Teile einer Reihe: 14

Autor: 15
Autorin: 19
Autorenpaar: 2

1 Stern: –
2 Sterne: –
3 Sterne: 10
4 Sterne: 22
5 Sterne: 4

Herkunftsländer der Autoren:
Deutschland: 11
USA: 17
Kanada: 1
Japan: 2
England: 4
Österreich: 1

Neu eingezogene Bücher: 30

  1. Haifischfrauen von Kiana Davenport – 672 S. ★★★☆☆
  2. Bittersweet Discipline von Mia Kingsley – 98 S. ★★★★☆
  3. Bittersweet Dominance von Mia Kingsley – 99 S. ★★★★☆
  4. Bittersweet Obedience von Mia Kingsley – 91 S. ★★★★☆
  5. Flavia de luce: Mord im Gurkenbeet von Alan Bradley – 400 S. ★★★☆☆
  6. Dir verfallen von J. Kenner – 399 S. ★★★★☆
  7. Wahnsinn von Jack Ketchum – 352 S. ★★★★☆
  8. Der Kinderdieb von Brom – 664 S. ★★★★★
  9. Sadisten – Tödliche Liebe von Lydia Benecke – 528 S. ★★★★★
  10. Achtnacht von Sebastian Fitzek – 416 S.  ★★★★☆
  11. Die Mütter-Mafia von Kerstin Gier – 384 S. ★★★☆☆
  12. Spademan von Adam Sternbergh – 302 S. ★★★★☆
  13. Auf dünnem Eis von Lydia Benecke – 328 S. ★★★★★
  14. Artikel 5 von Kristen Simmons – 432 S. ★★★☆☆
  15. Das Schwein von Edward Lee – 153 S. ★★★★☆
  16. Monstersperma von Edward Lee – 202 S. ★★★★☆
  17. Die Minotauress von Edward Lee – 352 S. ★★★☆☆
  18. Sinister von Mia Kingsley – 198 S. ★★★★★
  19. Resident Evil –  Marhawa Desire – 160 S. ★★★★☆
  20. Der Teratologe von Edward Lee – 136 S. ★★★☆☆
  21. Resident Evil – Marhawa Desire 2 – 176 S. ★★★★☆
  22. Cut von Patricia McCormick – 190 S. ★★★☆☆
  23. Morgen ist leider auch noch ein Tag von Tobi Katze – 256 S. ★★★☆☆
  24. Aus der Dunkelkammer des Bösen von Mark Benecke – 432 S. ★★★★☆
  25. Ein ganz neues Leben von Jojo Moyes – 528 S. ★★★★☆
  26. Elantris von Brandon Sanderson – 888 S. ★★★★☆
  27. The not so subtle art of being a fat girl von Tess Holiday – 295 S. ★★★★☆
  28. Dir ergeben von J. Kenner – 412 S. ★★★★☆
  29. Harry Potter und das verwunschene Kind von J.K. Rowling-330 S.★★★☆☆
  30. Des Teufels Maskerade von Victoria Schlederer – 540 S. ★★★★☆
  31. Hot & Heavy von Virgie Tovar – 256 S. ★★★★☆
  32. Big big love von Hanne Blank – 217 S. ★★★★☆
  33. Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken von John Green – 285 S. ★★★★☆
  34. Fat! So? vonMarilyn Wann – 208 S. ★★★★☆
  35. Alice im Wunderland von Lewis Carroll – 158 S. ★★★★☆
  36. Alice hinter den Spiegeln von Lewis Carroll – 1589 S. ★★★★☆

Haifischfrauen von Kiana Davenport

Titel: Haifischfrauen
Autor: Kiana Davenport
Seiten: 672
Verlag: Knaur
Einband: Taschenbuch
Erschienen im November 1996
Preis: gebraucht ab etwa 0,50€

 

Inhalt:

Vier Frauen, vier Cousinen, auf den Spuren ihrer Vergangenheit – verborgen auf Hawaii, der Insel ihrer Vorfahren. Was ihre Großmutter Pono dazu bewogen hat, sie zu sich zu rufen, können sich die Cousinen zunächst nicht erklären. Doch langsam beginnen sie zu ahnen, dass es mit dem Geheimnis zu tun hat, das Ponos ganzes Leben bestimmte: eine große Liebe, die an einer schrecklichen Krankheit zu zerbrechen drohte und doch alles überdauerte. Und auch diese Geschichte begann einst jenseits des Riffs an einem Strand …

Meine Meinung:

Haifischfrauen war ein Spontankauf, da es auf Hawaii spielt, was ich sehr interessant fand. Anfangs war ich ganz und gar nicht begeistert von dem Buch und musste mich durch die ersten etwa 100 Seiten etwas durchquälen. Es kommen halt sehr viele Personen und auch Zeitsprünge darin vor. Dann war ich aber endlich in der Geschichte angekommen und ich wollte wissen, wie es weitergeht, auch wenn es im Verlauf der Geschichte ab und zu nochmal etwas langatmig wurde.

Den Schreibstil der Autorin mochte ich gerne, aber schnell weglesen lässt sich dieses Buch nicht. Dafür ist der Erzählstrang viel zu umfangreich. So geht es neben der Familiengeschichte mit viel Liebe und Leid, auch um die Geschichte von Hawaii und dessen Kultur und Mystik. Leider waren die Themen, die ich wirklich interessant fand, meist recht schnell abgehandelt.

Für Leser, die gerne mal ein Familienepos lesen, ist es bestimmt empfehlenswert, von mir bekommt das Buch leider „nur“ 3 Sterne.

 

 

Bittersweet Obedience von Mia Kingsley


Titel: Bittersweet Obedience
Autor: Mia Kingsley
Seiten: 91
eBook
Preis: 0,99€

Inhalt:

Cameron Eigentlich wollte ich nie nach Nebraska zurückkehren, doch ich muss das Haus meines verstorbenen Vaters verkaufen. Hoffentlich laufe ich Jordan nicht über den Weg. Immerhin ist er der einzige Mann, der mir je das Herz gebrochen hat – und der erste, den ich ausgeraubt habe …

Jordan Ich weiß genau, dass Cameron nach dem Tod ihres Vaters zurückkommen wird. So herzlos, nicht aufzutauchen, ist nicht einmal dieses Miststück – und ich werde auf sie warten. Rache ist süß, sagt man. Nach all der Zeit sollte sie noch süßer schmecken als Cameron selbst.

Meine Meinung:

Der dritte und letzte Teil der Bittersweet-Reihe hat mich ziemlich überrascht, da er nicht ganz so „dark“ daher kam wie seine beiden Vorgänger. Nichtsdestotrotz fand ich diesen Teil mindestens genauso toll, da mir die Story wirklich unheimlich gut gefallen hat. Auch hier spielt viel Leidenschaft und Erotik wieder eine große Rolle und auch die Spannung kommt nicht zu kurz.

Ein absolut gelungener Abschluß und eine ganz klare Kaufempfehlung von mir.

Bittersweet Dominance von Mia Kingsley

Bittersweet Dominance von [Kingsley, Mia]
Titel: Bittersweet Dominance
Autor: Mia Kingsley
Seiten: 103
eBook
Preis: 0,99€

Inhalt:

Shane: Ihr Bruder hat uns beauftragt, sie zu beschützen – nur ist Ryanne der Meinung, unseren Schutz nicht zu benötigen. Ich weiß nicht, ob ich sie lieber erwürgen oder küssen möchte, damit sie ihr vorlautes Mundwerk hält …

Brann: Ryanne stellt meine Geduld auf eine harte Probe. Eigentlich halte ich mich immer an das Motto »Erst die Arbeit, dann das Vergnügen«, aber Ryanne bettelt förmlich um eine Lektion. Außerdem merke ich, wie Shane sie ansieht. Ich wäre eifersüchtig, wenn ich nicht wüsste, dass wir stets brüderlich teilen …

Ryanne: Zwei Männer – doppelter Ärger oder doppelter Spaß?

Meine Meinung:

Auch von dieser Geschichte war ich von der ersten Seite an wieder total angefixt. Und wieder habe ich sie innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Ich finde den flüssigen und spritzigen Schreibstil von Mia Kingsley einfach toll.

Wie schon beim Vorgänger Bittersweet Discipline wird auch hier die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der drei Hauptdarsteller erzählt, welche ich alle drei äußerst sympathisch fand. Besonders gut gefallen hat mir jedoch Ryanne, weil sie absolut nicht „typisch Mädchen“ ist. Vor allem ihre kleinen Wortgefechte mit Shane und Brann habe ich geliebt…

Düster und erotisch, aber leider viel zu schnell vorbei… ich hätte gerne mehr von dem Dreiergespann gelesen.

Bittersweet Discipline von Mia Kingsley

Bittersweet Discipline von [Kingsley, Mia]

Titel: Bittersweet Discipline
Autor: Mia Kingsley
Seiten: 99
eBook
Preis: 0,99€

Inhalt:

Ethan
Es ist mir scheißegal, dass Alexa – oder wie auch immer sie heißt – behauptet, seit anderthalb Jahren für mich zu arbeiten. An die Kurven und den Arsch könnte ich mich ganz sicher erinnern. Ich weiß nicht, wie oft sie mit der Nummer schon durchgekommen ist, aber bei mir wird sie es nicht schaffen. Ich habe andere Pläne für Alexa Caine.

Alexa
Seit sieben Jahren raube ich mit meinen Komplizinnen reiche Firmen aus. Bisher ist immer alles glatt gegangen. Rein, Geld erbeuten, wieder raus. Niemand wird verletzt.
Bis jetzt. Ethan Cohen hat unseren Trickbetrug durchschaut – und schlimmer noch: Er droht damit, mich der Polizei zu übergeben, wenn ich mich weigere, die Schulden in seinem Schlafzimmer abzuarbeiten.
Als seine Sexsklavin.
Das kann er nicht ernst meinen. Oder?

Meine Meinung:

Schon lange wollte ich mal ein Buch von Mia Kingsley lesen… aber mit welchem anfangen? Für Bittersweet Discipline habe ich mich aufgrund des tollen Covers entschieden.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Ethan und Alexa erzählt, so dass man als Leser die Gedanken und Gefühle beider Protagonisten sehr schön mitbekommt.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, sie verwendet eine sehr deutliche Sprache und bildliche Beschreibungen, wodurch ich in kürzester Zeit in den Bann ihrer Geschichte gezogen wurde.

Die Story ist von Anfang bis Ende spannend und fesselnd. Ich „musste“ das Buch einfach in einem Rutsch durchlesen.

Ein wirklich kurzweiliger und authentischer Ausflug in Dark Romance – Gefilde.