Dämonicon: Fürst der Schatten

Fürst der Schatten

Titel: Dämonicon 1: Fürst der Schatten
Autor: Darren Shan
Seiten: 304
Verlag: Knaur
Erschienen: März 2007
Einband: Taschenbuch
Preis: 7,99€

Kurzbeschreibung:

Grubbs Grady ist ein ganz normaler Teenager – bis er eines Tages entdecken muss, dass auf seiner Familie ein uralter Fluch lastet. Diesen kann nur abwenden, wer sich dem unerbittlichen Dämonenfürsten Lord Loss in einem Turnier auf Leben und Tod entgegenstellt. Grubbs nimmt die Herausforderung an – denn er ahnt nicht, was ihm bevorsteht…

Meine Meinung:

Vor laaanger Zeit habe ich bereits die “Darren Shan Saga” gelesen und mochte diese damals auch wirklich gerne. Danach habe ich den Autor etwas aus den Augen verloren… bis ich dieses Buch als Mängelexemplar entdeckt habe. Darren Shan? Da war doch was? Also ab in den Einkaufswagen damit!

Das Cover mag ich zwar nicht so besonders, aber davon habe ich mich diesmal nicht abschrecken lassen. Zum Glück!

Der Schreibstil ist recht einfach, so dass sich das Buch sehr schnell weglesen lässt. Außerdem ist das Buch in der Gegenwart geschrieben, man erlebt also Grubbs Abenteuer live mit. Das fand ich irgendwie interessant.

Am Anfang der Geschichte wird es auch gleich ziemlich eklig, was nichts für Zartbesaitete ist, da die Szenen wirklich sehr bildlich beschrieben werden. Im Laufe der Geschichte wird es aber “nur noch” spannend und zwar von Kapitel zu Kapitel mehr.

Neben dem Protagonisten Grubbs Grady, den ich sehr sympathisch fand und dessen Verhalten ich gut nachvollziehen konnte, mochte ich vor allem den Nachbarsjungen Billy. Er hatte einfach einige unheimlich lustige Momente, mit ihm kombiniert der Autor Horror/Mystery mit Humor. Das hat mir besonders gut gefallen. Und auch Onkel Derwisch war wirklich ein interessanter Charakter.

Ein wirklich spannender Auftakt, der Lust auf die weiteren Bücher der Reihe macht.

Der Rithmatist von Brandon Sanderson

der rithmatist

Titel: Der Rithmatist
Autor: Brandon Sanderson
Seiten: 432
Verlag: Heyne fliegt
Erschienen im Juli 2015
Preis: 14,99€

Klappentext:
Wie wird man Magier, wenn man nicht zaubern kann? Mit diesem Problem kämpft Joel tagtäglich, denn nichts wünscht er sich sehnlicher, als ein Rithmatist, ein berühmter Kreidemagier, zu werden. Doch so sehr er sich auch bemüht, seine Kreidefiguren bleiben leblos – bis zu dem Tag, an dem plötzlich das Schicksal aller Rithmatisten auf Joels Schultern ruht. Einem Tag, an dem eine lange verborgene Gabe in ihm erwacht …

Meine Meinung:
Nachdem ich von Brandon Sandersons ” Steelheart” so begeistert war, musste ich ” Der Rithmatist” natürlich auch lesen. Und auch hier konnte Sanderson mich wieder absolut in seinen Bann ziehen. Angefangen mit der Aufmachung: Wow, was für ein tolles Cover! Ebenso großartig ist auch das innere des Buches, immer wieder wird der Text durch kleine Illustrationen aufgelockert und vor jedem Kapitel wird einem die Rithmatik etwas näher gebracht, was ich sehr interessant fand.

Brandon Sandersons Schreibstil finde ich wahnsinnig gut. Er schafft es, mich sofort zu Beginn des Buches zu fesseln. Er benutzt sehr bildgewaltige Umschreibungen, dennoch ist das Buch so einfach geschrieben, dass man es schnell und flüssig weglesen kann.

Die wirklich originelle Idee der Geschichte gefiel mir unglaublich gut und etwas Vergleichbares habe ich bisher nicht gelesen. Das Buch war durchgehend spannend und enthielt einige unerwartete Wendungen. Die Welt, in der die Geschichte spielt, war absolut durchdacht und interessant. Die im Buchdeckel abgedruckte Karte war dabei ziemlich hilfreich.

Der Protagonist Joel war mir sehr sympathisch. Er ist klug, mutig und mit seiner Begeisterung für die Rithmatik konnte er mich regelrecht anstecken. Besonders gern mochte ich auch Melody sowie Professor Fitch.

“Der Rithmatist” ist definitiv ein Fantasy-Roman, der aus der Masse heraussticht.

Mitosis von Brandon Sanderson

Titel: Mitosis
Autor: Brandon Sanderson
Seiten: ca. 50
Verlag: Heyne
Erschienen: Oktober 2015
Preis: 1,99€
eBook only

 

Kurzbeschreibung:

Mitosis, die packende neue Story von Bestsellerautor Brandon Sanderson, knüpft direkt an die Ereignisse aus Steelheart an und entführt uns erneut in die faszinierend düstere Welt Newcagos: Gerade als David und die anderen Reckoner versuchen wieder ein normales Leben zu führen, taucht ein neuer Epic namens Mitosis in der Stadt auf. Mitosis ist auf der Suche nach David – und er ist auf Rache aus …

Meine Meinung:

Ich mag ja eigentlich weder Kurzgeschichten noch eBooks besonders gerne, aber dieses E-Short (Kurzgeschichte, die nur als eBook erscheint) musste ich einfach lesen, weil mir Steelheart von Brandon Sanderson so gut gefallen hat.

Die knapp 50 Seiten lange Geschichte spielt direkt im Anschluss des ersten Bandes dieser Reihe und ist sprachlich wieder wie man es von Sanderson gewohnt ist… sehr detailverliebt und bildhaft.

Schön fand ich, dass man hier noch etwas mehr über die Stadt Newcago und auch über die Bewohner und deren Veränderung erfährt. Allerdings hat mir das gewisse Etwas in der Geschichte gefehlt und ich frage mich, ob es diese Kurzgeschichte wirklich gebraucht hat, um dem Leser einen Mehrwert zu vermitteln.

Für zwischendurch ist Mitosis jedoch eine nette Ergänzung zur Rächer-Reihe.

 

Steelheart von Brandon Sanderson

steelheart

Titel: Steelheart
Autor: Brandon Sanderson
Seiten: 444
Verlag: Heyne fliegt
Erscheinungsjahr: 2014
Preis: 17,99€

Kurzbeschreibung:

Selbst der stärkste Gegner ist verwundbar – du musst nur wissen, wo

Als David sechs ist, zerstört eine gewaltige Explosion die Welt, die er kannte. Einige der Überlebenden erlangen Superkräfte, die sie dazu nutzen, sich die übrigen untertan zu machen. Als David acht ist, muss er miterleben, wie einer dieser Superhelden, ein gewisser Steelheart, seinen Vater ermordet. Von da an kennt David nur ein Ziel: herauszufinden, warum sein Vater sterben musste. Und ihn zu rächen. Er schließt sich einer Untergrundbewegung an, die die Herrschaft der scheinbar unbesiegbaren Superhelden bekämpft. David ahnt, dass sogar der mächtige Steelheart eine Schwachstelle hat. Er muss sie nur entdecken. Doch das bunt zusammengewürfelte Grüppchen der Widerstandskämpfer muss sich erst zusammenraufen. Und nicht jeder billigt Davids Plan, Jagd auf Steelheart zu machen …

Meine Meinung:

Ich habe schon so viel Gutes über die Bücher von Brandon Sanderson gehört und wollte mich nun auch endlich mal an eines seiner Werke wagen. Für mich als Comic- und Superhelden-Fan lag Steelheart da natürlich nahe.

Schon das Cover lässt eine düstere, actionreiche Geschichte erahnen und diese Erwartung erfüllt Brandon Sanderson mit diesem Buch auch absolut. Die Geschichte gewinnt sehr schnell an Tempo und wird so zu einem richtigen Pageturner, der spannend und voller Gewalt ist, aber auch lustige Passagen hat. Außerdem gab es die ein oder andere Wendung, die ich wirklich nicht vorhersehen konnte. Wirklich toll!

Die Geschichte wird aus Sicht von David erzählt, der anfangs etwas naiv auf mich wirkte, bezüglich seines Wunsches nach Rache am Mord seines Vaters, aber im Laufe des Buches entwickelt er sich enorm weiter und wird selbst ein kleiner Held. Ihm sind auch die meisten Lacher zuzuschreiben… seine Metaphern und Vergleiche sind manchmal echt der Knaller!

Auch die anderen Mitglieder der Rächer lernt man sehr gut kennen und schließt sie schnell ins Herz. Die Epics hat Brandon Sanderson sehr bildlich beschrieben, auch wenn ich ein oder zwei Fähigkeiten etwas unlogisch fand.

Steelheart ist ein fesselnder, spanndender Auftakt einer Reihe, auf deren Fortsetzungen ich mich schon unglaublich freue.