Der Märchenerzähler von Antonia Michaelis

DSC_0015

Titel: Der Märchenerzähler
Autor: Antonia Michaelis
Seiten: 448
Verlag: Oetinger
Einband: Hardcover
Erscheinungsjahr: 2011
Preis: 16,95€

Klappentext:
Abel Tannatek ist ein Außenseiter, ein Schulschwänzer und Drogendealer. Wider besseres Wissen verliebt Anna sich rettungslos in ihn. Denn es gibt noch einen anderen Abel: den sanften, traurigen Jungen, der für seine Schwester sorgt und der ein Märchen erzählt, das Anna tief berührt. Doch die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen. Was, wenn das Märchen gar kein Märchen ist, sondern grausame Wirklichkeit? Was, wenn Annas schlimmste Befürchtungen wahr werden?

Meine Meinung:
Ich liebe dieses unglaublich schöne Cover und ich finde es spiegelt die Stimmung des Buches wirklich gut wieder.

“Der Märchenerzähler” hat mich von der ersten Seite an gefesselt, so dass ich das Buch regelrecht verschlungen habe. Die Geschichte ist spannend, traurig und erschütternd, aber auch wunderschön. Besonders das in der Geschichte enthaltene Märchen fand ich sehr interessant, da es immer wieder neue Hinweise auf den Verlauf der Geschichte liefert.

Die Charaktere fand ich alle toll und besonders die drei Hauptfiguren Anna, Abel und dessen kleine Schwester Micha habe ich besonders ins Herz geschlossen. Alle drei sind auf ihre ganz eigene Weise faszinierend und ich konnte für jeden von ihnen vollstes Verständnis entwickeln.

Der Schreibstil der Autorin ist außergewöhnlich und erzeugt unglaubliche Bilder im Kopf. Es schwingt sehr viel Melancholie mit. Antonia Michaelis hat mich die Höhen und Tiefen von Anna und Abel durchleben lassen, mich mitfiebern und mitleiden lassen und mich zu Tränen gerührt.

Ich bin keine Jugendliche mehr, aber ich finde, dieses Buch ist auch für Erwachsene sehr zu empfehlen. Durch die etwas zweifelhafte Moral der Geschichte, finde ich das empfohlene Alter von 14 Jahren sogar etwas zu niedrig angesetzt.

Selten hat mich ein Buch so berührt und noch so lange nach dem Lesen beschäftigt.

Monatsrückblick Februar 2016

rückblickGelesen

  • Mitosis von Brandon Sanderson
  • Jenseits der Finsterbach-Brücke von Antonia Michaelis
  • Lizenz zum Essen von Gunter Frank

Gesehen

  • Hot oder Schrott – Die Allestester
  • Kitchen Impossible
  • Die Fastfood Revolution
  • Akte X
  • The Big Bang Theory
  • Family Guy

Gehört

  • „Traveller“ von Chris Stapleton
  • „Black Widow“ von In This Moment

Gewesen

  • Ikea
  • A2 Center Hannover
  • Marl

Was war sonst noch

  • „Familienzuwachs“ in Form einer Brachypelma smithi = Rotknie-Vogelspinne bekommen
  • 1000-Tage-Jubiläum mit meinem Mann
  • 2 Wochen Urlaub gehabt
  • Spendenpaket an den Tierschutzhof Hannover Land e.V. geschickt
  • Endlich einige Briefe beantwortet, die schon seit Wochen liegen geblieben sind
  • Mit Butchie ist die Familie diesen Monat gleich nochmal erweitert worden
  • Neue Vorhänge fürs Lesezimmer genäht
  • Den Frühjahrsputz bereits vorgezogen