Bin ich endlich die Leseflauten los?

Hallo ihr wundervollen Menschen da draußen! ❤

In den letzten 3 bis 4 Jahren hatte ich so viel mit ziemlich riesigen Leseflauten zu kämpfen, was dazu führte dass ich das Lesen eine Zeit lang komplett aufgab.

In der Zeit zuvor habe ich viele Booktuber verfolgt und war viel auf Instagram unterwegs und habe mir Neuzugänge, Lesemonate usw. angeschaut. Nun bin ich offenbar ein Mensch, der sich leider sehr schnell mit anderen vergleicht. Irgendwann setzte es mich immer mehr unter Druck, wenn „alle“ immer die neuesten Bücher zuhause hatten und 20 Bücher im Monat schafften. Ich fühlte mich schlecht mit meinen 3 bis 5 im Monat gelesenen Büchern und fragte mich, warum ich es nicht schaffte, mehr Bücher zu lesen…

Aber muss ich das überhaupt schaffen? Früher hatte ich einfach Spaß am Lesen, konnte dabei abschalten, in andere Welten eintauchen und habe mir mehr Gedanken darüber gemacht, das richtige Buch zu lesen als über die Anzahl meiner gelesenen Bücher.

Nachdem ich aufgehört hatte, mich im Internet ständig mit Büchern zu beschäftigen, habe ich seit Mitte letzten Jahres wieder richtig Lust zu lesen. Paradoxerweise habe ich seitdem mehr Bücher gelesen als in den 3 Jahren zuvor und es macht mir wieder richtig Spaß. Es entspannt mich. Ich kann mich wieder auf Geschichten einlassen, die man nicht mal schnell nebenbei weglesen kann.

Ich habe gemerkt, dass ich Bücher nun wieder viel gezielter kaufe und mein SuB stetig kleiner wird. Natürlich habe ich noch immer sehr viele ungelesene Bücher, aber wenigstens baue ich ab. 😉 Dass ich mich wieder mehr mit Klassikern beschäftige und Bücher auf englisch lese, entschleunigt mein Leseverhalten zusätzlich.

Ich führe zwar immer noch recht detaillierte Statistiken über meine gelesenen Bücher und lese diese auch bei anderen sehr gerne, weil ich einfach ein Statistik-Nerd bin. *lach* Jedoch veröffentliche ich meine eigenen Statistiken nicht mehr, um mich selbst nicht wieder dem Druck auszusetzen.

Wie ist das bei euch? Setzt es euch unter Druck, noch mehr zu lesen, wenn ich seht, was andere so im Monat „schaffen“? Oder spornt euch dieser „Wettkampf“ vielleicht sogar an?

4 Gedanken zu “Bin ich endlich die Leseflauten los?

  1. Zu Beginn meiner Bloggerzeit habe ich auch 5 – 7 Bücher im Monat gelesen, manchmal 3 nebeneinenander. Irgendwann hab ich dann gemerkt, dass ich mich selbst unter Druck setze, denn Lesen ist noch immer ein Hobby und das sollte es auch sein, wenn man darüber bloggt. Aktuell bin ich noch immer am 1. Februar-Buch, das finde ich zwar doof, aber es geht eben nicht anders.

    Wenn ich sehe, was andere so weglesen im Monat, dann frage ich mich manchmal, ob die nichts anderes tun als zu Lesen? Ohne den Corona-Lockdown bin ich ein sehr kontaktfreudiger Mensch, ich gehe mit Freunden zum Essen, mit den Hunden spazieren, wir sitzen abends gerne zusammen und spielen und halbtags muss ich arbeiten, habe Hund und Haushalt ……

    Ich habe für mich selbst entschieden, dass ich lese, was ich lesen kann – was nicht geht, geht eben nicht.

    LG Babsi

    Gefällt 1 Person

    1. Genau das! ❤
      Selbst wenn ich so viel lesen wollte wie andere…. ich könnte das mit Familie, Tieren, Pflege meiner Großeltern, Haushalt usw. gar nicht schaffen. Außerdem habe ich ja auch noch andere Hobbies, das Briefe schreiben z.B. nimmt auch viel Zeit in Anspruch.
      Toll, dass du den Druck für dich wieder rausnehmen konntest!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s