Steelheart von Brandon Sanderson

steelheart

Titel: Steelheart
Autor: Brandon Sanderson
Seiten: 444
Verlag: Heyne fliegt
Erscheinungsjahr: 2014
Preis: 17,99€

Kurzbeschreibung:

Selbst der stärkste Gegner ist verwundbar – du musst nur wissen, wo

Als David sechs ist, zerstört eine gewaltige Explosion die Welt, die er kannte. Einige der Überlebenden erlangen Superkräfte, die sie dazu nutzen, sich die übrigen untertan zu machen. Als David acht ist, muss er miterleben, wie einer dieser Superhelden, ein gewisser Steelheart, seinen Vater ermordet. Von da an kennt David nur ein Ziel: herauszufinden, warum sein Vater sterben musste. Und ihn zu rächen. Er schließt sich einer Untergrundbewegung an, die die Herrschaft der scheinbar unbesiegbaren Superhelden bekämpft. David ahnt, dass sogar der mächtige Steelheart eine Schwachstelle hat. Er muss sie nur entdecken. Doch das bunt zusammengewürfelte Grüppchen der Widerstandskämpfer muss sich erst zusammenraufen. Und nicht jeder billigt Davids Plan, Jagd auf Steelheart zu machen …

Meine Meinung:

Ich habe schon so viel Gutes über die Bücher von Brandon Sanderson gehört und wollte mich nun auch endlich mal an eines seiner Werke wagen. Für mich als Comic- und Superhelden-Fan lag Steelheart da natürlich nahe.

Schon das Cover lässt eine düstere, actionreiche Geschichte erahnen und diese Erwartung erfüllt Brandon Sanderson mit diesem Buch auch absolut. Die Geschichte gewinnt sehr schnell an Tempo und wird so zu einem richtigen Pageturner, der spannend und voller Gewalt ist, aber auch lustige Passagen hat. Außerdem gab es die ein oder andere Wendung, die ich wirklich nicht vorhersehen konnte. Wirklich toll!

Die Geschichte wird aus Sicht von David erzählt, der anfangs etwas naiv auf mich wirkte, bezüglich seines Wunsches nach Rache am Mord seines Vaters, aber im Laufe des Buches entwickelt er sich enorm weiter und wird selbst ein kleiner Held. Ihm sind auch die meisten Lacher zuzuschreiben… seine Metaphern und Vergleiche sind manchmal echt der Knaller!

Auch die anderen Mitglieder der Rächer lernt man sehr gut kennen und schließt sie schnell ins Herz. Die Epics hat Brandon Sanderson sehr bildlich beschrieben, auch wenn ich ein oder zwei Fähigkeiten etwas unlogisch fand.

Steelheart ist ein fesselnder, spanndender Auftakt einer Reihe, auf deren Fortsetzungen ich mich schon unglaublich freue.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s