Fledermausland von Oliver Dierssen

Titel: Fledermausland
Autor: Oliver Dierssen
Seiten: 448
Verlag: Fischer
Einband: Taschenbuch
Erschienen: Juni 2015
Preis: 14,99€

Inhalt:

Sind Sie schon einmal nackt einer Fledermaus begegnet?

Wohl nicht, oder? Sebastian Schätz allerdings hat dieses zweifelhafte Vergnügen. Und das ist nur eines von vielen Problemen, mit denen er sich herumschlagen muss: Bei Kim, dem Mädchen, in das er sich verliebt hat, kommt er nicht richtig weiter. In seiner Küche hat sich ein ungebetener Gast breitgemacht. Und dann wird er auch noch von einer Bande von Zwergen heimgesucht.
Kann es noch schlimmer kommen?
Ja, es kann.
Willkommen im Fledermausland!

Meine Meinung:

Ein Buch, das in Hannover spielt? Mit Vampiren und Fledermäusen? Das musste ich natürlich lesen!

Ganz neu ist die Idee von der Stadt unterhalb einer Stadt natürlich nicht, Oliver Dierssen konnte mich aber dennoch gut unterhalten. Ein paar kleine Längen gab es zwar zwischendrin schon und ein paar Mal hatte ich das Gefühl den roten Faden irgendwie aus den Augen verloren zu haben, aber das legte sich jedes Mal recht schnell wieder.

Der flüssige und humorvolle Schreibstil mit einer ordentlichen Portion Ironie und Sarkasmus konnte mich allerdings von Anfang an begeistern, so dass ich das Buch innerhalb eines Wochenendes durch hatte und mich durchaus einige Male grinsen liess.

Den Protagonisten Sebastian empfand ich zwar anfangs etwas fad, leichtgläubig und unsympathisch, aber mit jeder weiteren Seite wurde er mir sympathischer und und ich empfand ihn als wunderbar chaotisch.

Ein unterhaltsamer, etwas anderer Fantasyroman, der gut dazu geeignet ist „mal eben zwischendurch“ gelesen zu werden.

Meine Bewertung:

★★★☆☆

Wenn ich nicht ich wäre, sondern…

Gefunden bei Marina, ins Leben gerufen von Jasmina. Die Idee finde ich gut und da dachte ich mir, mach ich einfach mal mit. 🙂

Wenn ich nicht ich wäre, sondern…..

…ein Monat: Mai
…ein Wochentag: Sonntag
…eine Tageszeit: 7:30
…ein Planet: Venus
…ein Meerestier: Meeresschildkröte
…eine Richtung: rechts
…eine Himmelsrichtung: Norden
…eine Zahl: 13
…ein Kleidungsstück: Sneaker
…ein Schmuckstück: Armband
…ein Kosmetikprodukt: Mascara
…eine Blume/Pflanze: Hibiskus
…eine Flüssigkeit: Wasser
…ein Baum: Ahorn
…ein Vogel: Rabe
…ein Möbelstück: Mein Lesesessel
…ein Wetter: heiter bis wolkig
…ein mythisches Wesen: Vampir
…eine Farbe: rot
…ein Element: Feuer
…eine Stimmung: zufrieden
…ein Auto: Ford Ranger
…eine Sportart: schwimmen
…ein Lied: Broken Mirrors von Rise Against
…ein Körperteil: Mund
…ein Schulfach: Deutsch
…ein Gesichtsausdruck: verwirrt
…ein Gegenstand: Kissen
…ein Wort: Hafen
…ein Getränk: Tee
…eine Eissorte: Stracciatella
…ein Märchen: Rotkäppchen
…ein Land: Grönland
…eine Stadt: Hamburg

Wölkchens FreitagsFragen (am Samstag) #5

Die Freitagsfragen gibt es von mir heute mal am Samstag. Gestern habe ich es nicht mehr geschafft…

woelkchensfreitagsfragen

Bücher-Frage:

1 . In welchem Format bevorzugst du deine Bücher?

An sich ist mir das eigentlich egal, nur eBooks lese ich nicht ganz so gerne. Wenn es nicht anders geht, lese ich diese allerdings auch. Ob nun aber Hardcover, Taschenbuch oder Broschur ist mir völlig gleich.

Private Frage:

2. Du bist auf eine Kostümparty eingeladen, als was verkleidest du dich und warum?

Tja, gute Frage… ich bin nicht so der Typ, der sich gerne verkleidet und die Menschen in meiner Umgebung ebenfalls nicht, also komme ich so bald nicht in diese Situation. 😉 Also keine Ahnung!

Freitags-Füller #39

Nächste Woche geht der Arbeitsalltag wieder los, aber vorher starte ich mit dem Freitags-Füller von Barbara in mein letztes Urlaubswochenende…

6a00d8341c709753ef01a3fd0e902d970b-800wi1.  Wir könnten mal wieder lecker frühstücken gehen.

2.  Ich besitze nur schwarze Strumpfhosen.

3.  Ich habe gerätselt welches Buch wohl gerade am besten zu meiner Stimmung passt.

4.  Ab und zu kann ich auch schon mal ein wenig ignorant sein, zumindest bei gewissen Dingen.

5.  Heute ist schon wieder Freitag und die Woche fast wieder vorbei.

6.  Skyr mit Heidelbeeren ist momentan mein liebster Snack am Abend.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein entspannendes Bad, morgen habe ich bis jetzt noch nichts geplant und Sonntag möchte ich auf jeden Fall etwas unternehmen!

Haifischfrauen von Kiana Davenport

Titel: Haifischfrauen
Autor: Kiana Davenport
Seiten: 672
Verlag: Knaur
Einband: Taschenbuch
Erschienen im November 1996
Preis: gebraucht ab etwa 0,50€

 

Inhalt:

Vier Frauen, vier Cousinen, auf den Spuren ihrer Vergangenheit – verborgen auf Hawaii, der Insel ihrer Vorfahren. Was ihre Großmutter Pono dazu bewogen hat, sie zu sich zu rufen, können sich die Cousinen zunächst nicht erklären. Doch langsam beginnen sie zu ahnen, dass es mit dem Geheimnis zu tun hat, das Ponos ganzes Leben bestimmte: eine große Liebe, die an einer schrecklichen Krankheit zu zerbrechen drohte und doch alles überdauerte. Und auch diese Geschichte begann einst jenseits des Riffs an einem Strand …

Meine Meinung:

Haifischfrauen war ein Spontankauf, da es auf Hawaii spielt, was ich sehr interessant fand. Anfangs war ich ganz und gar nicht begeistert von dem Buch und musste mich durch die ersten etwa 100 Seiten etwas durchquälen. Es kommen halt sehr viele Personen und auch Zeitsprünge darin vor. Dann war ich aber endlich in der Geschichte angekommen und ich wollte wissen, wie es weitergeht, auch wenn es im Verlauf der Geschichte ab und zu nochmal etwas langatmig wurde.

Den Schreibstil der Autorin mochte ich gerne, aber schnell weglesen lässt sich dieses Buch nicht. Dafür ist der Erzählstrang viel zu umfangreich. So geht es neben der Familiengeschichte mit viel Liebe und Leid, auch um die Geschichte von Hawaii und dessen Kultur und Mystik. Leider waren die Themen, die ich wirklich interessant fand, meist recht schnell abgehandelt.

Für Leser, die gerne mal ein Familienepos lesen, ist es bestimmt empfehlenswert, von mir bekommt das Buch leider „nur“ 3 Sterne.